Silvestermarmelade

So, pünktlich zum Jahreswechsel habe ich jetzt noch unsere Silvestermarmelade produziert. Das Rezept ist für einen Thermomix, es lässt sich allerdings auch mit jeder X-beliebigen Küchenmaschine herrichten, also:

  • 4-5 große Orangen von der Schale befreien, sodass etwa 600 Gramm Fruchtfleisch übrig bleiben
  • 1/2 Zimtstange und 1 Nelke mahlen (Mörser oder TM auf Stufe 10 auf 40 Sek)
  • Das Mark 1/2 Vanillestange auskratzen
  • Orangen und Gewürze in einer Küchenmaschine, mit dem Pürierstab oder TM pürieren, bis es ein schönes Mus ergibt
  • Gelierzucker für 1 kg Früchte zugeben (Ich habe den neuen Gelierzucker mit Stevia von Dr. Oetker genommen, bei dem ist ein Teil des Zuckers durch Stevia ersetzt. Ich wollte ihn einfach mal ausprobieren!)
  • Beim Aufkochen langsam 300 Gramm (Ja Gramm, nicht Milliliter!) trockenen Sekt zulaufen lassen (Vorsicht: Schäumt!)
  • Jetzt nach Packungsanweisung des Gelierzuckers kochen (im TM auf Varoma-Stufe). Da das Ganze etwas flüssiger ist als 1 kg Früchte (daher auch nur 900 Gramm Einlage!) bitte unbedingt eine Gelierprobe machen. Bei mir hat sich die Kochzeit von 3 auf 6 Minuten verdoppelt.
  • Das Ganze in ausgekochte, saubere Gläser randvoll einfüllen und sofort verschließen. Ich stelle die Gläser immer noch kurz auf den Kopf und gebe zwischen Glas und Deckel eine Lage Frischhaltefolie, damit nicht alles im Deckel klebt (Danke Mama für diesen wunderbaren Tip!)

Und nun: Lasst es Euch schmecken!

 

 

Haferflocken-Kekse

Heute gab es Haferflocken-Kekse….

Die sind so simpel, das kann wirklich JEDER!

Aaaalso:

2 Reife Bananen im TM zerkleinern
1 Tasse kernige Haferflocken (eine Kaffeetasse, kein Kaffeepott….) hinzugeben.

Im Teigmodus 15 Sekunden
Alles runter schieben
Noch mal 10 Sekunden im Linkslauf

Die Mischung auf ein Backblech in Form von kleinen plattgedrückten Talern ausbreiten (nicht zu dick, sonst wirds nicht knusprig)

Das Ganze 17-20 Minuten (je nach Knuspergrad und gewünschter Bräunung) im Ofen bei Umluft auf mittlerer Schiene bei 175 Grad ausbacken.

Wer mag, kann natürlich auch zur Bananen-Haferflockenmischung noch Schokolade, Vanillearoma, Rumaroma, oder so wie ich so einen klein gehäckselten ollen Toffee-Schokoriegel (meiner war Rich Toffee von WW) hinzugeben.

20140508-140419.jpg

Die Küche hat wieder gerufen

Heute gab es endlich Rhabarber in unserem Supermarkt. Für Markt war irgendwie keine Zeit. Dafür hatten Sie auch schöne Bio-Erdbeeren. Ich konnte also nicht anders….

Rhabarber-Erdbeer-Marmelade (mit Stückchen)

750 Gramm Rhabarber (abgezogen)
750 Gramm Erdbeeren
beides Stückig geschnitten mit 1 Packung 2:1 Gelierzucker und 1 Packung Südzucker Gelierzucker des Jahres Vanille-Melisse für ein paar Stunden ziehen lassen.

Das Ganze aufkochen und nach erfolgreicher Gelierprobe heiß in Gläser füllen. Vor lauter lauter habe ich glatt vergessen, den Galliano mit unterzumischen, der mit rein sollte…. Schmeckt aber trotzdem!

Oliven-Zitronen-Peeling

Danach ging es an ein nettes Peeling. Dazu habe ich 500 Gramm grobes Meersalz mit zwei Esslöffeln abgeriebener Zitronenschale (Bio-Zitrone) vermengt. Dazu habe ich zwei bis drei Esslöffel Körperöl (Alverde Olive) gegeben und das Ganze mit 250 ml nicht zu stark riechendem Olivenöl aufgegossen. Das Ganze dann in Gläser abfüllen, fertig ist das Zitronen-Salz-Peeling.
Man kann übrigens auch jedes andere gut riechende Körperöl verwenden oder auch Orangenschale. Ich glaube, ich mache noch Sanddorn-Orange oder Lavendel-Peeling. Mal sehen….

Duschpralinen

Schließlich wollte ich noch diese Duschpralinen ausprobieren. Dazu 8 Blatt rote Gelatine in reichlich Wasser einweichen. Das dauert etwa 5-10 Minuten. Derweil 130 ml Wasser im Thermomix erhitzen und die ausgedrückte Gelatine 15 Sekunden mit dem Wasser vermengen (Stufe 3). Dazu kommt etwa 1,5 Teelöffel Salz und 90 Gramm eines Duschgels dessen Durft man eben mag (man kann statt roter Gelatine übrigens auch weiße nehmen, wenn das Duschgel sehr farbig ist oder aber das Ganze mit Lebensmittelfarbe passend zum Duft einfärben). Ich habe Grapefruit-Morning-Tonic genommen. Nur kurz für 4-5 Sekunden umrühren (beim Thermomix maximal in der Sanftführstufe!!!!).

Dann das Ganze in Eiswürfelbehälter oder kleine Silikon-Pralinenformen umfüllen und schön erkalten lassen. Ich bin gespannt, wie die werden!

 

Bilder folgen vielleicht morgen!

Küchentag!

Gestern hat es mich gepackt und ich wollte unbedingt endlich ein wenig Erdbeermarmelade machen. Eigentlich sollte auch noch etwas Rhabarber dazu, aber den habe ich beim besten willen nicht bekommen können.

Dafür hatte unser Kaufland eine schöne Papaya im Angebot,deswegen habe ich mich spontan umentschieden:

Als erstes kam die Erdbeer Papaya- Marmelade ran. Dazu einfach die Erdbeeren zerkleinern auch die Papaya zerkleinern und alles zusammen in den Thermomix. Das ganze zerkleinern bis es eine schöne angenehme Konsistenz hat. Im genauso wie man es haben will.

Dazu dann den Gelierzucker, und warten bis die Probe gut ist.

20140507-110256.jpg

Nächster Stop war die Marmelade aus Erdbeeren mit Melisse und Vanille. Dazu gibt es von Südzucker einen Gelierzucker der Saison zwei zu eins der Vanille und Melisse bereits beinhaltet.
Der Rest ist Geschichte: Erdbeeren im Thermomix klein machen, Gelierzucker und etwas Zitronensäure hinzugeben und wieder warten bis die Probe gut ist.

20140507-110516.jpg

Die letzte Marmelade war dann Erdbeeren mit Himbeere. Ich habe gefrorene Himbeeren genommen weil er noch keine Saison ist. Erdbeeren und Himbeeren eins zu eins Mischen und zerkleinern, dann das ganze mit Gelierzucker und Zitronensäure anreichern und wieder warten bis die Probe gut ist.

20140507-110658.jpg

Jede Marmelade wird direkt nach der Erstellung noch heiß in saubere Gläser abgefüllt.

Zwischendurch habe ich mich dann noch um ein paar Gewürzecken gekümmert. Der Teig besteht aus Zucker, von dem ich einen Teil durch Stevia ersetzt habe, Vollkornmehl, Ei, Backpulver und diversen Gewürzen wie Zimt, Ingwer und Kardamom.
Nach dem Backen wird das ganze noch mit dunkler Kuvertüre ein wenig verziert.

Lecker!

20140507-110929.jpg

Zu guter letzt habe ich dann noch den Ansatz für unseren diesjährigen Rumtopf gemacht: Erdbeeren schön frisch, Gezuckert mit Rum

Ketchup und Barbecue-Sauce selbst machen

Die Grillsaison naht sich mit Siebenmeilenschritten. Kennt Ihr das Gefühl, dass man alle Grillsaucen der bekannten Marken schon probiert hat und sie einem alle langweilig vorkommen? Dann mach den Ketchup doch selbst!!

Für den Ketchup

1,5 kg reife Tomaten
3 Zwiebeln
3 Lauchzwiebeln
etwas Balsamico-Essig
wer mag, etwas Knoblauch

Die Zwiebeln und Lauchzwiebeln putzen und im Thermomix zerkleinern. Das Ganze (wer mag mit Knoblauch) 4 Min. auf Varomastufe andünsten.

In der Zeit die Tomaten entstrunken und grob zerteilen. Dann die Tomaten mit in den Mixtopf geben.

10 Min. auf 100 Grad Stufe 1, danach auf 50 Grad Stufe 1 runter regeln (sonst kocht es über)

Nach der Kochzeit die Konsistenz der Tomaten begutachten und ggf. so lange auf Stufe 7-10 Mixen, bis der Ketchup die gewünschte Konsistenz hat.

Der Ketchup kann jetzt noch verfeinert werden, z.B. mit:
– frischen Kräutern (Bärlauch, Koriander, italienische Kräuter…)
– Früchten (Orangen, Äpfel….)
In jedem Fall sollte das Ganze dann aber noch einmal kurz durchköcheln!

Soll der Ketchup nicht weiter verarbeitet werden, jetzt heiß in Gläser und Flaschen füllen.

 

Barbecue-Sauce

2,5 Liter Cola Zero
etwa zwei Daumen dickes Stück frischen Ingwer
1,5 TL frisches oder getrocknetes Zitronengras
1 TL Curry
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Zimt
1-2 TL Senfpulver (fertiges oder vorher Senfkörner im Mörser mahlen)
frischen Knoblauch (3 Zehen)
5 TL Zwiebelpulver (oder fein gehackte frische Zwiebeln)
etwas Muskat
50ml Sojasauce
5 TL Worchestersauce
2 EL brauner Rohrzucker
5 TL scharfe Sauce (z.B. Tabasco oder spezielle Chillisaucen; gibt es oft im Großmarkt oder im Ruhrgebiet bei den Curry-Flitzer-Buden)
2 TL Rauchsalz (gibt es z.B. von „Fuchs“ im Gewürzregal)

Alle Zutaten zusammen in einen Kochtopf geben und auf etwa 1/3 einreduzieren. Dazu dann etwa 1,5 Liter Ketchup geben. Gerne auch den selbst gemachten (s.o.).

Den fertigen Barbecue-Ketchup kann man jetzt noch verfeinern, z.B. mit:
– gehacktem frischen Koriander
– gehacktem frischen Bärlauch
– mit Bourbon und ein wenig Süße
– Orangensenf für eine Fruchtnote (geht bestimmt auch mit frischen Orangen, dann muss das Ganze aber noch mal aufgekocht werden!)