21. August – Pont Aven

Gammeltag! Bis mittags in Schlafsachen abhängen, lesen, Kaffee trinken.

Pont Aven ist nur 20 Minuten zu fahren und nicht gerade eine Grosstadt. Wir hatten also keine Eile.

Am Aven kann man gemütlich bummeln, essen, shoppen. Letztere beiden Alternativen haben wir ausgelassen. Nur am kleinen Trödelmarkt haben wir mal die Auslagen angeschaut.

Der Aven fließt steil und eiskalt bergab durch das Dorf. Im oberen Teil liegen große Findlinge im Fluss, auf die man klettern kann. Die perfekte Mittagspause! In der Sonne, umspült vom Rauschen des Flusses auf einem großen Stein gemütlich herumliegen.

Zum Abend haben wir uns noch Fisch besorgt:
Ein paar Pallurdes (machen süchtig!), vier Scheren von der atlantischen Riesenkrabbe, die es mit Knoblauchsauce geben wird, und zwei frische Thunfischsteaks (tatsächlich vom ganzen Thun abgeschnitten!) die wir Grillen werden.

Langsam geht es an die letzten Urlaubstage und morgen verlassen wir die Küste. Ich werde die Fischauswahl vermissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image