Pustkowo (Pustchow)

  
Der Strand kurz vor dem Gewitter


Pustchow überrascht mit einem kleinen aber sehr gepflegten Campingplatz. 

Die Buchung war ein Abenteuer. Wir können kein Polnisch. Die Besitzer können kein Deutsch. Also haben wir vorab telefonisch unser Bestes gegeben und sind angereist. Mit Händen und Füßen klappte vor Ort alles. Und so gab es einen lauschigen Stellplatz- ganz ohne Mücken. Nach Swinemünde eine echte Erholung.

Der erste Spaziergang galt dem Strand. In der Ferne hatten wir es Grollen gehört… Und am Strand wurde uns klar, was wir hatten Grollen hören. Eine Mordswetterfront!

Zwei Minuten später ging die Welt unter. Uns egal, wir hatten es in Eiscafé geschafft und zur Feier der Rettung vor dem strömenden Regen zwei Waffeln vor uns. Dabei haben wir vergnügt nach draußen geschaut und den anderen Menschen beim Rennen zugesehen.

Lange ging der Spuk nicht und so konnten wir auf dampfenden Straßen noch ein wenig spazieren gehen. Nebenbei gab es an einem Stand geräucherten Lachs – herrlich. Bestellen ging auch nur mit Zeigen, aber alle haben gelacht dabei und der Fisch war ausgezeichnet.

  
Das baltische Denkmal am Strand von Pustchow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image