Treptow/Rega, Klätkow, Dadow, Woedtke

So ging er los – der erste Trip über die Dörfer.

Erst mal im Schrittempo über die Küstenstraße – alle Welt wollte zum Strand und wir davon weg.

In Treptow gab es eine Umleitung mitten durch den Ortskern. Eigentlich wollten wir ja erst später dorthin, aber wo wir schon mal da waren, haben wir dem Ort gleich einen Besuch abgestattet.

Die Marienkirche beherbergt die schwerste und die älteste Glocke Pommerns. Leider konnte man den Turm nicht besteigen. (Wir haben später erst erfahren, dass sich zu viele Menschen in suizidaler Absicht herab gestürzt haben.)

Aber die Kirche selbst hatte für ein wenig Besinnung und Staunen geöffnet.

   
   
(Bilder von der Decke etc gibt es erst, wenn die Bilder der Spiegelreflex ausgewertet sind.)

   

 
Die Heilig-Geist-Kirche war leider geschlossen und so ging es nach einem Einkauf von knapp 2kg Erdbeeren, leckeren Himbeeren und der Flucht vor einem bösen Regenguss fleißig weiter.

Der nächste Stop war Klätkow. Leider haben wir den Friedhof nicht gefunden aber die prominente Kirche an der Hauptstraße mit einem besetzten Storchennest.

   
 
Danach lockte uns Dadow, ein kleiner Ort am Ende einer Sackgasse. Zig Höfe mit alten Gesindehäusern. Empfangen wurden wir von einer Herde frei laufender Ferkel (sehr neugierig) einem frei laufenden Pony (hat und gar nicht beachtet) und mindestens vier Terriern (erst bellen, dann Knurren und dann lustig neben uns her laufen). 

Der Ort war so urtümlich und verschlafen. Wir sind munter in jeden Winkel gelaufen und es hat niemanden offenkundig gestört.

   
    
 
Als letztes folgte Woedtke.

Die alte Dorfkirche mit der deutschen Portalinschrift ist voll verputzt worden, jetzt ist es moderner aber irgendwie „anders“.

Im Ort gab es viele alte Hofgebäude mit Jahreszahlen. 1911, 1922 usw.

Das alte Schloss gehört einem Privatmann, der es leider völlig verfallen lässt. Sehr schade, auch wenn es etwas von „lost places“ hat.

   
    
    
   

Danach waren wir bei Rafael in Wefelow eingeladen. Leider hat das Wetter und mit Stzrm und Regen keinen Dorfdurchgang gegönnt.

Dafür haben wir auf der überdachten Terrasse Kaffee genossen und die bezaubernde kleine Natascha kennen gelernt.

Wefelow steht also noch auf der Liste für den Wiederbesuch, denn das Gutshaus und das alte Hofgebäude stehen noch!

Ein Gedanke zu “Treptow/Rega, Klätkow, Dadow, Woedtke

  1. I enjoyed reading your travelogue. The picture are wonderful as well. I appreciate that you have posted them on Facebook as well. Thanks, Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image